Aktuell läuft eine Abmahnwelle gegen Websites, die Google Fonts nicht DSGVO-konform verwenden.

01:58 – Google Fonts in Divi finden
03:05 – Google Fonts Scanner von eRecht24.de
03:26 – Methode 1: auf Google Fonts in Divi verzichten
05:48 – Methode 2: WP Plugin: Optimize Google Fonts – für Elementor, WP Bakery (nicht Divi)
08:02 – Methode 2: WP Plugin für Divi: PD Divi DSGVO Helper

 

Das bedeutet, dass auf der Webseite Google Schriften verwendet werden, die direkt von der Google Website geladen werden. Bei jedem Aufruf der Webseite wird also eine Verbindung zu den Google Schriften hergestellt, wobei jeweils die IP-Adresse des Benutzers an Google übertragen wird. Damit könne besuchte Websites des Users nachverfolgt werden.

Laut DSGVO ist die IP-Adresse ein persönliches Datum und darf somit nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden. Aktuell gibt es einige Personen, die gezielt nach Websites suchen, auf denen die Google Schriften nicht lokal eingebettet sind. Diese versenden zusammen mit einer Anwaltskanzlei Abmahnungen in Höhe von 100-180 €. Um eine derartige Abmahnung zu vermeiden, kann jeder prüfen, ob die eigene Webseite abmahngefährdet ist.

Dazu ermöglich die Website eRecht24.de jedem Website-Inhaber  zu testen, ob die eigene Webseite abmahngefährdet ist. Auf der Webseite wird einfach die URL eingetragen und nach kurzer Zeit wird ein Ergebnis angezeigt:

https://www.e-recht24.de/google-fonts-scanner

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie man Google Schriften DSGVO-konform auf der eigenen Website verwenden kann. Ein Beispiel zur lokalen Speicherung der Google Schriften wird direkt auf der Website von eRecht24.de angezeigt. Diese Anleitung setzt jedoch einige Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit der WordPress-Webseite voraus.

DSGVO-konforme Verwendung von Google Fonts mit Plugins

Es gibt einige Plugins, mit denen man eine Verbindung der Webseite zu den Google Schriften verhindern kann.
Das einfachste Plugin blockiert die Verbindung zu den Google Schriften.

Disable and Remove Google Fonts

Das klingt zunächst nach einer guten Idee, jedoch werden zur Darstellung der Schriften auf der Webseite die sogenannten „fall back“-Schriften verwendet. Das sind die websicheren Schriften, die auf jedem PC vorhanden sind. Das bedeutet, der Inhaber der Webseite weiß gar nicht mehr, wie die Webseite beim Benutzer angezeigt wird. Es fehlt also die zusätzliche Funktion, dass die Google Schriften auch lokal auf der Website gespeichert werden, so dass sie bei jedem Nutzer mit den vorgesehenen Schriften angezeigt wird.

Plugin für DSGVO-konforme Nutzung der Google Schriften mit dem Divi-Theme

Das verwendete Plugin heißt „DP Divi DSGVO Helper“ und kann auf folgender Website erworben werden:

DP Divi DSGVO Helper

Die Anleitung zur Verwendung findest du im obigen Video ab Minute 08:02.

Plugin für DSGVO-konforme Nutzung der Google Schriften mit Elementor

Dieses in der Grundversion kostenfreie Plugin arbeitet leider nicht mit Divi zusammen. Ich ich habe es jedoch erfolgreich auf Websites eingesetzt, die mit Elementor oder WP Bakery arbeiten.

OMGF | GDPR/DSVGO Compliant, Faster Google Fonts. Easy.

Die Anleitung findest du im obigen Video ab Minute 05:48.

 

Anwaltlichen Rat einholen

Falls du selbst von einer Abmahnung betroffen bist, lass dich bitte vom Anwalt beraten und bezahle nicht einfach den geforderten Betrag.

Folgender Beitrag kann eine erste Anlaufstelle sein: anwalt.de

——————————————--

Ich hoffe, meine kurzen Tipps helfen dir, die Google Schriften auf deiner Webseite lokal einzubinden und damit eine Abmahnung zu vermeiden.

Bei Fragen schreib mir gerne eine Mail.

Du hast eine Website auf WordPress-Basis (nicht WordPress.com) und möchtest die lokale Einbettung der Google Schriften beauftragen? Hier gehts zum Angebot (79,00 € zzgl. MwSt.)

Kostenfreie Technik-Sprechstunde - E-Mail-Marketing

Melde dich jetzt zum kostenfreien Webinar an und frag mich alles zum Thema Newsletter und E-Mail-Marketing! Bring gerne deine Fragen und technischen Herausforderungen mit!



You have Successfully Subscribed!