WordPress für Website und Blog

WordPress

WordPress ist eine Open Source Software, mit der du eine schöne Website oder einen Blog erstellen kannst.

WordPress Hosting

Um eine eigene Website zu erstellen, benötigst du als erstes einen Speicherort im Internet, ein sogenanntes Hosting-Paket. Das bedeutet, du mietest dir bei einem Webhoster ein Stück Speicherplatz auf einem Computer, der ständig mit dem Internet verbunden ist (Webserver). Zusätzlich zu diesem Speicherplatz benötigst du eine Domain, also eine Internetadresse, z.B. meine-seite.de. Diese Webadresse mietest du wieder über deinen Webhoster. Sie sorgt dafür, dass deine Website später auch im Internet aufgerufen werden kann.

Lies hier den Blogbeitrag über den optimalen Domainnamen.

Seit Einführung der Datenschutz Grundverordnung (DSGVO) ist es außerdem notwendig, alle Daten die vom Webserver zu einem Betrachter übertragen werden, verschlüsselt zu übertragen. Das schützt den Benutzer deiner Website vor ungewollten Hacker-Angriffen. Für dich bedeutet das, dass du zusätzlich für deine Website ein SSL-Zertifikat benötigst. Damit wird die Verbindung von deiner Webseite zum Benutzer verschlüsselt und niemand kann die Daten unterwegs abfangen oder verändern. Auch das SSL-Zertifikat besorgst du dir über deinen Hosting-Anbieter.

Sind diese Grundvoraussetzungen erfüllt, ist es meistens nur eine Sache von ein paar Klicks, das WordPress auf deiner Webseite zu installieren. Die meisten Hoster bieten eine 1-Klick-Lösung für die Installation an.

 

WordPress Webhosting Empfehlung

Ich empfehle dir als Webhoster das deutsche Unternehmen https://all-inkl.com/ *) zu verwenden. Damit erfüllst du bereits eine weitere wichtige Voraussetzung der Datenschutz-Grundverordnung, die Webserver von allinkl.com befinden sich in Deutschland/ Dresden. Damit unterliegen sie automatisch den strengen deutschen Datenschutzvorschriften.

Zum Beispiel kannst du den Tarif „Allinkl.com PrivatPlus“ (https://all-inkl.com/webhosting/) *) für 7,95 € pro Monat buchen. Darin sind alle oben genannten Anforderungen inbegriffen.

Nach der Anmeldung bei allinkl.com bekommst du eine E-Mail mit allen Zugangsdaten und einer Anleitung, wie es jetzt weiter geht.

Unter dem Menüpunkt Kundenlogin kannst du dich in den Administrationsbereich des Webhosters einloggen. Dort legst du fest, dass für deine Domain eine SSL Verschlüsselung verwendet werden soll und du installierst die Anwendung WordPress.

 

WordPress Website gestalten

Als erstes benötigst du eine Gestaltungsvorlage, ein sogenanntes „Theme“. Damit legst du fest, wie deine Website später aussehen wird – Farben und Anordnung der Gestaltungselemente und Menüs.

Es gibt kostenlose und kostenpflichtige Gestaltungsvorlagen. Die kostenfreien Gestaltungsvorlagen haben natürlich weniger Möglichkeiten, das Aussehen der Website an deine Wünsche anzupassen als die kostenpflichtigen.

Ein Vorteil von WordPress ist, dass du später die Gestaltungsvorlagen mit wenigen Anpassungen wechseln kannst.

 

WordPress Theme Empfehlung

Ich nutze für meine Website dass Theme „Divi“ der Firma ElegantThemes.com https://www.elegantthemes.com/gallery/divi/ *). Das bietet zusätzliche Funktionen für den Aufbau der Inhalte der Website, die ein kostenloses Theme nicht bietet.

Da sich die Websites in den vergangenen Jahren von sehr textlastigen Informationen in grafisch anspruchsvolle Gestaltungen gewandelt haben, reichen die Bordmittel von WordPress und den kostenlosen Themes nicht mehr aus.

Divi enthält einen sogenannten grafischen Editor, der es ermöglicht, die Inhalte der Webseite zeilenweise mit verschiedenen Elementen aufzubauen. Dadurch bekommen Bilder zum Beispiel immer die gleiche Größe oder die Abstände von mehrspaltigen Elementen sind automatisch gleich. Das vereinfacht die Erstellung von optisch ansprechenden Website-Inhalten.

WordPress Admin Anmeldung

 

Die Einstellungen der Gestaltungsvorlagen sowie die Eintragung der Inhalte deiner Webseite nimmst du über einen speziellen Administrationsbereich auf deiner Webseite vor. Der Link zum Administrationsbereich deiner Webseite sieht in den meisten Fällen so aus: www.meine-seite.de/wp-admin. Gibst du diese Adresse in deinem Browserfenster ein, öffnet sich die Login Seite für dein WordPress.

 

 

 

 

WordPress Website Datenschutz (DSGVO)

Erstellst du eine Website mit Gewinnerzielungsabsicht, dann musst du einige gesetzliche Vorgaben für die Anbieterkennzeichnung erfüllen. Als erstes legst du eine Seite mit dem Namen „Impressum“ an und gibst dort den Verantwortlichen für diese Webseite mit Name und Adresse an.

Hier findest Du den kostenlosen Impressum-Generator von e-Recht24.de:

https://www.e-recht24.de/impressum-generator.html

Des Weiteren benötigst du eine Seite mit dem Namen „Datenschutz“ oder „Datenschutzerklärung“. Diese Seite hat WordPress für dich in den meisten Fällen bereits angelegt, so dass du nur die Inhalte ergänzen musst.

Hier findest Du den kostenlosen Datenschutz-generator von e-Recht24.de:

https://www.e-recht24.de/muster-datenschutzerklaerung.html

Wichtig ist hierbei, dass die Textblöcke nach deinen persönlichen bzw. technischen Voraussetzungen ausgewählt werden. Das bedeutet falsche Informationen sind genauso schädlich wie keine Informationen und können abgemahnt werden.

Ich empfehle Dir auf jeden Fall, dich von einem Experten zum Thema beraten zu lassen!

*) Dieser Beitrag enthält an den mit *) markierten Stellen unaufgeforderte unbezahlte Werbung für Dritte (keine Affilliate-Links), weil ich mit den beschriebenen Produkten selber gute Erfahrungen gemacht habe.